08 Jun

Ansbach, die Muggergittermacherstadt

Altstadt von Ansbach mit Blick auf Häuserreihe an der Reitbahn, St. Gumbertus, Hofkanzlei und St. Johannis © Creative Commons von 19Wilhelm18 - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=55386540

Heute wollen wir uns die Muggergittermacherstadt Ansbach ein bisschen näher betrachten. Weit davon entfernt, eine Metropole zu sein, besitzt Ansbach doch einige Attribute, die andere mittelfränkische Städte gerne hätten. Von der Größe her rangiert die Stadt mit ihren 41.000 Einwohnern auf Platz 4 im Bezirk, weit abgeschlagen hinter den drei zusammengewachsenen Großstädten Nürnberg, Fürth und Erlangen, und doch wird Mittelfranken von Ansbach aus verwaltet.

Eine lange bedeutungsvolle Geschichte kann der Ort erzählen. Dieser geht auf die Gründung eines Benediktinerklosters im Jahr 748 zurück, neben der sich alsbald eine Siedlung namens Onoltesbach – nach dem gleichnamigen Zufluss der Fränkischen Rezat an dieser Stelle – entwickelte. Bereits im 13. Jahrhundert wird „Onolzbach“ als Stadt erwähnt und ab 1385 erheben die Hohenzollern es zu einer ihrer Residenzstädte.

Mit seinem prachtvollen Residenzschloss, dem herrschaftlichen Hofgarten und der großzügigen Promenade besitzt Ansbach, wie es seit dem 18. Jahrhundert heißt, den barocken Charme eines Klein-Versailles und huldigt seiner markgräflichen Vergangenheit alljährlich mit Festspielen und Konzertereignissen. Erst ab dem Jahr 1806 kam Ansbach zum Königreich Bayern. In seinem historischen Stadtkern sind zahlreiche sehenswerte Baudenkmäler aus dem Mittelalter und späteren Epochen erhalten.

Aus der Residenz- wurde die Verwaltungsstadt, zur Kultur gesellten sich Bildung, Wirtschaft, Gesundheit und Freizeit. So besitzt Ansbach seit 1996 eine Hochschule für angewandte Wissenschaften mit mehr als 3.000 Studenten. Als Oberzentrum ist Ansbach zudem mit einer umfassenden Einzelhandelsinfrastruktur und bedeutenden medizinischen Einrichtungen ausgestattet. Dank der verkehrsgünstigen Lage haben sich zahlreiche zukunftsorientierte Unternehmen aus Industrie, Handwerk und dem Dienstleistungssektor angesiedelt.

Somit dürfen sich die mittelfränkische Hauptstadt und seine Einwohner einer hohen Lebensqualität erfreuen. Dazu gesellt sich ein breitgefächertes Freizeitangebot in der nahen und weiteren Umgebung. Nicht weit ist es etwa zu den romantischen ehemaligen Reichsstädten Rothenburg und Dinkelsbühl, nach Bad Windsheim mit seiner Therme und dem Freilichtmuseum oder zum Fränkischen Seenland.

Auch wir Muggergittermacher fühlen uns „unserem“ Ansbach verbunden und freuen uns über jeden Neuzugang. Ganz gleich, ob Sie Gast, Kunde oder gar neuer Mitarbeiter sein wollen, seien Sie uns herzlich willkommen! Übrigens: Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.