11 Mai

Aus Mangel an Insekten: Vögel füttern auch im Sommer empfohlen

Das Thema Insekten nimmt derzeit in den Medien beachtlichen Raum ein. Der dramatische Rückgang der Insektenzahlen gefährdet immer mehr Vogelpopulationen. Nun schreckt eine Pressemeldung alle Vogelfreunde auf.

Darin wird der Ornithologe, Verhaltensforscher und ehemalige Leiter der Vogelwarte Radolfzell des Max-Planck-Instituts für Ornithologie, Peter Berthold, zitiert. Dieser appelliert an die Eigenheim- und Gartenbesitzer, die einheimischen Singvögel, insbesondere die Insektenfresser nicht nur im Winter, sondern vielmehr durch das Frühjahr und den Sommer hindurch zu füttern. In weiten Teilen des Landes fänden sie nicht mehr genügend Fliegen, Mücken und sonstige Insekten, um Eier auszubrüten und die hungrigen Schnäbel ihres Nachwuchses zu stopfen.

Der Experte führt aus, dass viele Vögel gar nicht mehr brüten würden, da sie den vermehrten Energie- und Eiweißbedarf während der Aufzuchtphase nicht mehr decken könnten. Die Zufütterung durch den Menschen sei deshalb unerlässlich.

Es bleibt zu hoffen, dass von Seiten der Landschaftsplanung und der Landwirtschaft die Lebensbedingungen für Insekten und damit auch der Vögel verbessert werden. Gerade die Eigenheimbesitzer können noch viel mehr tun, indem sie etwa in ihren Gärten gezielt Biotope anlegen und Pflanzen anbauen, die Insekten anziehen. Mittlerweile dürfte fast jedem klar sein, wie wichtig und dringend das Thema ist.

Es mag in vielen Regionen eine Zeitlang dauern, bis sich die Maßnahmen auszahlen. Inzwischen kann jeder seinen Teil dazu beitragen, dass die geflügelten Freunde dort bleiben, wo sie hingehören, nämlich im Freien. Insektenschutz bedeutet nicht nur den Schutz vor Insekten, sondern auch den Schutz derselben.

Als Freund der gefiederten Vielfalt haben Sie übrigens aktuell die Möglichkeit, an der im Moment stattfindenden bundesweiten Vogelzählaktion “Stunde der Gartenvögel 2018” teilzunehmen. Diese findet heuer von 10. bis 13. Mai, also von Vatertag bis Muttertag, statt und wird bereits zum 14. Mal vom Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) organisiert. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Das Foto zeigt ein Nest mit jungen Bachstelzen, die sich nahezu ausschließlich von Insekten ernähren. © Walcoford, CC BY-SA 3.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.