02 Okt

Das Muggergitter-ABC, Teil III

Der dritte Teil unseres ABCs. Foto: Igor Zakowski / Depositphotos.com

In einer sechsteiligen Ausgabe unserer neuen Serie liefern wir zu jedem Buchstaben einen Begriff, der im weitesten Sinne mit Insektenschutz, Fliegengittern oder ähnlichen Wörtern aus dieser Branche zu tun hat. Im dritten Teil, den Buchstaben I bis L, erfahren Sie unter anderem etwas zu den Möglichkeiten des Insektenschutzes allgemein, der Katzenklappe als Sonderlösung und dem Nutzen einer Lichtschachtabdeckung. Viel Spaß beim Lesen!


I wie Insektenschutz:

Jeder Mensch hat seine eigenen Vorstellungen vom perfekten Insektenschutz. Und jede Einbausituation an Fenstern und Türen ist unterschiedlich. Standardprodukte sind daher häufig nicht die beste Lösung. Deshalb finden Sie in unserem umfangreichen Produktprogramm die passende Insektenschutzlösung. Diese wird individuell auf Ihre Einbausituation, Ihre Wünsche und Anforderungen zugeschnitten. Sie können sich in verschiedenen Bereichen vor den Insekten schützen.

Daher gibt es Insektenschutz:

  • für Fenster
  • für Dachflächenfenster
  • für Türen

Lichtschachtabdeckungen dienen vor allem dem Laubschutz. Darüber hinaus bieten wir Sonderlösungen wie beispielsweise Insektenschutz für Fenster mit spitzen oder stumpfen Winkeln oder Rundungen an. Zudem gibt es die Möglichkeit einer Katzenklappe, die beim Buchstaben K genauer vorgestellt wird. Für jede Art von Fliegengitter existieren spezielle Insektenschutz-Gewebe.

J wie Junikäfer:

Als Junikäfer wird eine Reihe von Käferarten bezeichnet. Sie sind mit dem Maikäfer verwandt, in Deutschland ist der Gerippte Brachkäfer am häufigsten unterwegs. Dieser gehört zur Familie der Blatthornkäfer. Sie werden vor allem in der Dämmerung aktiv und bis zu 18 Millimeter groß. Ihr lateinischer Name lautet Rhizotrogus marginipes. Da sie Reize wie Farben kaum erkennen, fliegen sie oft unkoordiniert und rücksichtslos durch die Gegend. Sie werden daher auch als Tollpatsche unter den Insekten bezeichnet. Nach drei bis vier Jahren im Boden verpuppen sich die Larven im Juni, wenn es geregnet hat. Rund zwei Wochen danach schlüpfen sie, um alle zusammen auf Partnersuche zu gehen. Der Tagesspiegel hat sich die Junikäfer einmal genauer angeschaut.

K wie Katzenklappe:

Sie haben sich bislang kein Fliegengitter einbauen lassen, weil es Ihrer Katze das ständige Rein- und Rauslaufen durch die Türe unmöglich macht? Dann ist dieses Problem leicht zu lösen! Mit einer Katzenklappe kann ihr Haustier ohne Ihr Zutun einfach und bequem durch das Fliegengitter steigen. Denn die Muggergittermacher bieten Lösungen an, bei denen sowohl die Form als auch die Farbe und die Funktion von Ihnen bestimmt werden können. Auf diese Weise werden ständig neue Insektenschutzlösungen individuell entwickelt. Wie Sie sich die Katzenklappe vorstellen können, sehen Sie im Video. (Rubrik: Sonderlösungen)

L wie Lichtschachtabdeckungen:

Lichtschächte zu Keller- und Hobbyräumen sind eine beliebte Anlaufstelle für Insekten, Laub und Schmutz. Diese ständig sauber zu halten, kostet eine Menge Aufwand. Damit dies nicht nötig ist, gibt es Lichtschachtabdeckungen von unserem Systemanbieter Neher. Sie verhindern das Eindringen von Kleintieren und Blättern und sind gleichzeitig trittsicher, robust und bruchfest. Auch bei den Lichtschachtabdeckungen gibt es verschiedene Lösungen und Formen. Was es in diesem Zusammenhang mit LiSA, RESi, ELSA und TERRESA auf sich hat, erfahren Sie hier (Rubrik: Insektenschutz für Lichtschächte).

Im vierten Teil erweitern wir unser Muggergitter-ABC um die Buchstaben M, N, O und P.