10 Nov

Der Herbst – die Zeit der ungebetenen Wohnungsgäste – Teil 2

Eine Zitterspinne, aufgenommen in NRW / Deutschland. Foto: User "Dahola", Wikimedia Commons

Der Herbst ist da – und damit die Zeit für achtbeinige Gäste, die einen trockenen und warmen Platz zum Überwintern suchen. In Teil 1 unseres Artikels stellten wir Spinnen vor, die ab dem Spätjahr im häuslichen Umfeld angetroffen werden können.
Spinnen sind nützliche Tiere, daher sollten sie, auch wenn sie in der Wohnung nicht gerne gesehen sind, keinesfalls getötet werden. Laut der deutschen Wildtier-Stiftung vertilgen Jahr für Jahr die Spinnen, die auf einem Hektar Wiesenland leben, eine gigantische Menge von 50.000 Kilogramm Insekten. Nicht auszudenken, wie unangenehm das Leben für den Menschen ohne die Achtbeiner wäre!

Dennoch gibt es für die meisten Menschen schönere Vorstellungen, als einen Mitbewohner zu haben, der zwar erfolgreich vor Insekten schützt, gleichzeitig aber derartig furchteinflößend aussieht. Um der Spinnenplage in der Wohnung vorzubeugen, geben wir ein paar Tipps, wie Sie sich vor Spinnen im Wohnraum schützen können

  • Die beste Möglichkeit, um sich gegen ein Spinneninvasion zu wappnen, ist ein Fliegengitter. In unserem Sortiment finden Sie für alle Fenster und Türen den passenden Schutz.
  • Duft-Barrieren sollen sich in der Spinnenabwehr bereits bewährt haben. Ebenso wie viele Insekten, sollen auch Spinnen empfindlich auf bestimmte Aromastoffe reagieren. Am häufigsten wird dabei Lavendel empfohlen. Die Anwendung kann durch Duftkerzen und -öle, aber auch durch Duftsäckchen oder Lavendelpflanzen erfolgen.
  • Spinnen halten sich gerne in Zimmerecken und Nischen auf. Wer dort regelmäßig putzt, hat gute Chancen, den potenziellen Mitbewohner längerfristig zu vergraulen.

Sollte es einer Spinne trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gelingen, in die Wohnung zu gelangen, ist das übrigens kein Weltuntergang. Man stülpt ein Glas darüber, schiebt ein Stück Pappe unter die Spinne und befördert sie ins Freie. So kann sie sich ein neues Plätzchen suchen und uns auch im nächsten Sommer vor lästigen Insekten schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.