12 Nov

Fliegengitter passen wunderbar zu unseren Fenstern!

© Holz Ziller

Johann Ziller ist Geschäftsführer von Holz Ziller – Böden Türen Garten in Nürnberg. Der Familienbetrieb beschäftigt derzeit 25 Mitarbeiter, vertreibt Parkett, Laminat, Kork und bietet seinen Kunden Grills und Gartenterrassen. Holz Ziller bezieht von uns Muggergittermachern Fliegengitter und präsentiert diese in der Isarstraße 30 in Nürnberg.

Im Interview äußert sich der 58-Jährige zu aktuellen Trends in der Branche und schildert, warum Fliegengitter sein eigenes Angebot ideal ergänzen.

Frage: Herr Ziller, was waren im Jahr 2017 die Trends bei Gartenterrassen, Grills und Gartenpavillons?

Johann Ziller: Bei den Gartenterrassen fragen unsere Kunden immer mehr hochwertiges Massivholz nach, insbesondere nach Kebony, ein modifiziertes Holz aus Skandinavien. Bei den Grills erleben wir einen Trend hin zum Kauf eines zweiten Grills. Die Kunden kaufen nicht mehr so viele Holzgrills, sondern lieber Gasgrills.

Warum ist das so?

Ziller: Bei einem Holzgrill kann ich keine Temperatur steuern, was ein Gasgrill sehr wohl kann. Viele Leute haben ganz gerne einen Holzgrill im Wert von 300 bis 400 Euro, möchten aber mehr denn je eine hochwertige Gasgrillstation. Bei den Pavillons stellen wir fest, dass immer seltener Kunden das klassische Blockhaus aus Holz kaufen, sondern eher einen Pavillon aus Blech oder zumindest mit einer HPL Platte, die sehr wetterfest ist. Ich bin sicher, dass dieser Trend sich bis auf Weiteres fortsetzen wird.

Was möchten Sie als nächstes Projekt in Ihrem Hause anpacken?

Ziller: Das Thema „Outdoor-Cooking“ steht bei uns ganz oben auf der Agenda. Soll heißen: Unser Angebot umfasst in Zukunft mehr denn je hochwertige Outdoorküchen, in denen der Grill bereits eingebaut ist. Seit 2017 verkaufen wir Grills online. Zudem möchten wir noch mehr als bisher Artikel anbieten, die zu Grills passen. Neben dem Angebot von hochwertigem Fleisch machen wir uns gerade Gedanken, ob wir in Zukunft auch unseren Kunden Wein anbieten. Die Idee: Zu einem herzhaften Steak noch einen passenden Rotwein anbieten….

Ein paar Sätze zu Ihrer Unternehmensphilosophie: Was bewegt Johann Ziller…?

Ziller: Es ist nach wie vor das Thema Vermarktung offline versus online. Die Preise sind infolge der immer stärker werdenden Digitalisierung im Handel sehr transparent. Wir machen uns auch deswegen Gedanken, weil die Ansprüche unserer Kunden eher noch steigen. Natürlich wollen wir auch in Zukunft unsere Kunden begeistern und zufrieden stellen. Dazu gehört auch unser Plan, den Service auszuweiten. Wir haben derzeit vier Monteure. Der Umsatz gegenüber dem letzten Jahr hat im Bereich Montage um zehn Prozent zugenommen. Das Thema Service ist sehr wichtig, da muss sich der Handel etwas einfallen lassen.

Sie sind Kunde bei den Muggergittermachern seit 2015 und Partner. Was heißt das in der Praxis?

Ziller: Die Muggergittermacher aus Ansbach sind unser Lieferant für Insektenschutz. Damit decken wir ein Sortiment ab, das wir bis vor zwei Jahren nicht hatten. Fliegengitter passen wunderbar zu unserem Fenster-Angebot, das kommt gut bei unseren Kunden an. Alles, was im engeren Sinn zur Terrasse gehört und passt, möchten wir im Angebot führen. Die Nachfrage nach Insektenschutz wird, glaube ich, auch bei uns mittelfristig zunehmen. Unsere Mitarbeiter engagieren sich auch in Sachen Fortbildung, erst heuer waren zwei in Ansbach und haben eine Produktschulung absolviert.

Wie halten Sie es mit Insektenschutz privat? Haben Sie solches auch daheim?

Ziller: Ja, wir haben selbst zuhause Fliegengitter im Haus, was gerade im Sommer sehr angenehm ist.

Danke für das Interview!

Mehr Infos zu Holz Ziller finden Sie unter www.holzziller.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.