28 Apr

Insekt des Monats April: Die Hummel

Hummel bestäubt die Blüten eines Heidekrauts. Foto: moonlight / depostiphotos.com

Irgendwie gemütlich sieht sie aus mit ihrem flauschigen, rundlichen Körper und meist prall gefüllten Pollenhöschen. Dabei ist die Hummel tatsächlich sehr geschäftig und ein sprichwörtlich „fleißiges Bienchen“.

Der wissenschaftliche Name der Hummel ist Bombus, sie kommt aus der Familie der Echten Bienen und gehört zu den staatenbildenden Insekten. Verglichen mit anderen Hautflüglern wie Biene oder Wespe ist die Hummel sehr kräftig gebaut und meist pelzartig behaart, sodass sie besser vor Witterungseinflüssen geschützt ist. Deswegen kann man sie bei Regen oder Hagel häufig als einzige bei der Arbeit beobachten.

Vorsprung durch Vibration

Eine Fähigkeit macht die Hummel jedoch wirklich einzigartig: Sie kann mit ihrem Thorax vibrieren. Dies verschafft ihr zwei große Vorteile gegenüber anderen Pollensammlern:
Zum einen kann sie ihre Körpertemperatur künstlich steigern und so bereits bei Temperaturen um die 5 °C auf Nahrungssuche gehen. Andere Insekten verharren bei dieser Kälte noch im warmen Nest.
Des Weiteren ist die Hummel ein Meister darin, Pflanzen zu bestäuben. Der Pollen einiger Pflanzen (Bsp. Heidelbeere) wird erst durch Erschütterungen aus dem Blütenkelch gelöst. Mithilfe der Vibrationsbewegung kommt die Hummel dort besonders effektiv zum Zuge.

Die Hummel ist wegen ihrer frühen, fleißigen und effektiven Tätigkeit enorm wichtig für die Befruchtung vieler Kulturpflanzen. Ihre Arbeitskraft ist sogar so beliebt, dass seit den 1980er Jahren Hummelvölker gezüchtet und kommerziell zur Bestäubung von Treibhauspflanzen genutzt werden. Ihre friedvolle Art ist da noch ein besonderer Bonus. Großgärtner arbeiten besonders gerne mit den großen Brummern zusammen, da diese ihren Stachel nur selten benutzen.

Ihrem Ruf als gemütliches Arbeitstier kommt die Hummel also definitiv nach. Reizen sollte man die „Kuschelbiene“ aber trotzdem nicht, denn:
ein Hummelstich ist selten aber dennoch schmerzhaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.