15 Dez

Insekten am Weihnachtsbaum

Bildquelle: Weihnachtsbaum mit Kerzen und Glaskugeln von: Neozoon (Own work) [ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license] via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Neozoons_Weihnachtsbaum_2011.jpg

Für die meisten von uns gehört er zum Weihnachtsfest, genauso wie Geschenke und der Festtagsbraten, einfach dazu: Der Tannenbaum. Mal ist er groß, mal ganz klein – in fast jedem Haushalt steht spätestens am Heiligabend ein prächtig geschmückter Baum. In Deutschland sind es meist echte Bäume, am beliebtesten ist die Nordmanntanne. Doch wer sich gegen einen Plastikbaum entscheidet, der nimmt in Kauf, dass gemeinsam mit dem Baum auch bis zu 25.000 kleine Lebewesen die Wohnung bevölkern.

Die zahlreichen Insekten, die sich auf jedem Baum befinden, halten hier Winterschlaf. Mit dem Umzug in die warme Wohnung werden diese jedoch schnell wieder aktiv. Doch wir können Sie beruhigen, die meisten der hier lebenden Tierchen sind für das bloße Auge unsichtbar und verlassen den Baum auch nicht. Eingeschleppte Milben, Läuse oder Motten sind völlig ungefährlich. Zudem finden diese in unseren Wohnungen keine optimalen Bedingungen vor und sterben meist sehr schnell, da sie nicht genug Nahrung finden. Vorsicht geboten ist nur bei Zecken, denn auch diese können mit dem Christbaum ins Haus geholt werden. Es empfiehlt sich daher, den Baum draußen noch einmal gut auszuschütteln und im Wohnraum ein weißes Tuch unter ihn zu legen, auf dem die Blutsauger, sollten sie hier überhaupt anzutreffen sein, schnell sichtbar werden.

Mehr Sorgen als die zumeist harmlosen Insekten sollten Ihnen jedoch die Pestizide machen, mit denen die konventionellen Weihnachtsbäume behandelt wurden. Diese dienen meist nicht dazu, die oben angesprochenen Krabbeltiere fernzuhalten, sondern werden aus rein optischen Gründen eingesetzt. Mit Spritzmitteln soll verhindert werden, dass etwa Pilze, die zu Nadelverfärbungen oder Nadelverlust führen können, sich ausbreiten oder Schädlinge die Rinde angreifen. Die meisten Bäume werden daher mit einem Giftcocktail behandelt, der das Grundwasser schädigen kann und auch für Ihre Gesundheit nicht unbedenklich ist.

Der Umweltverband Robin Wood stellt jedes Jahr eine Liste zusammen, die Verkaufsstellen von giftfreien Ökobäumen aufzählt. Diese Bäume sind vielleicht nicht so symmetrisch und dicht gewachsen, wie konventionelle Tannenbäume, dafür aber frei von Schadstoffen.

Für welchen Christbaum Sie sich auch entscheiden – bei einem echten Baum lässt es sich nicht vermeiden, auch ein paar zusätzliche Lebewesen mit ins Haus zu holen. Mit dem Entsorgen des Baumes werden Sie diese jedoch schnell wieder los und sind dann, dank Ihrer Muggergitter, vor den wirklich störenden Insekten bestens geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.