06 Jul

Insektenschutz heißt Schutz für beide Seiten

Insektenkotel; von Tony Hisgett from Birmingham, UK - Insect HotelUploaded by Magnus Manske, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21111599

Wie sich doch die Zeiten ändern – und mit ihnen die Sichtweise! All die Jahre haben wir Muggergittermacher Produkte gefertigt und eingebaut, um Menschen vor fliegenden, brummenden, krabbelnden und stechenden Tierchen zu schützen, haben uns mit jedem unserer Kunden gefreut, der von Insekten unbehelligt sein Wohnwohlgefühl genießen durfte.

Dann mehrten sich schrillende Alarmglocken und Hilfeschreie von Naturschützern und Biologen. “Die Insekten bleiben weg!” Es ist wohl weniger das Problem, dass sie wegsterben, sondern mehr, dass sie aufgrund hinlänglich bekannter Ursachen gar nicht erst geboren werden. Zumindest die besonders nützlichen: die Bestäuber und das lebende Vogelfutter. In einigen Artikeln haben wir bereits auf die Problematik hingewiesen, haben dabei unser Verständnis für die Sorgen zum Ausdruck gebracht und uns auch selbst Gedanken gemacht. Schließlich hängt nicht nur unser ganzes Ökosystem am Fortbestand der Artenvielfalt, zu der ja ganz nebenbei auch wir Menschen zählen. Ganz eigennützig ist auch die Zukunft unserer Firma eng mit dem großen Krabbeln, Flattern und Schwirren verknüpft.

Aus diesen Gründen haben wir unser Verständnis von Insektenschutz erweitert und betrachten diesen seitdem auch als Schutz der kleinen Mitbewohner. Mit dieser Solidaritätsbekundung hoffen wir, dass Sie sich unserer Betrachtungsweise anschließen. Bedenken Sie bei jedem Einsatz einer Fliegenklatsche oder gar der chemischen Keule, was Sie unserer Lebensgemeinschaft damit antun. Achten Sie lieber auf unsere Tipps, wie Sie das Kleinstvolk von Balkon und Terrasse weglocken können. Es gibt genügend praktikable Strategien und Hilfsmittel, damit die Tierchen ihre Lebensaufgabe erfüllen können, ohne von Ihnen beseitigt zu werden. Mehr noch können Sie sich zum fortgeschrittenen Insektenschützer weiterentwickeln, indem Sie etwa ein Insektenhotel eröffnen sowie begehrte Hecken, Blumen und Kräuter in ihrem Garten anpflanzen. Ganz nebenbei kann sich Ihnen beim Beobachten der Winzlinge eine Welt voller kleiner Wunder erschließen, von der so mancher in Eintönigkeit Versunkener eine Menge lernen kann.

Das Optimale an unseren Muggergittern bekräftigt jedenfalls auch unser gutes Gewissen, sowohl nach der früheren als auch der erneuerten Betrachtungsweise. Dank der feinmaschigen Barrieren bleiben die wertvollen Geschöpfe, die großen wie die kleinen, jeweils in ihrem beidseitig geschützten Lebensraum, je nachdem, wo sie ihren Aufgaben nachgehen sollen. Wer weiß, vielleicht keimt ja auch im ein oder anderen Insekt ein bisschen Erkenntnis und Dankbarkeit darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.