21 Mrz

Vorsorge für den Dachboden

Eine Wespe baut ihr Nest; © Sanjay Acharya - self-made at Sunnyvale, California, USA, CC BY-SA 3.0

Frühlingsanfang: Blumen blühen, milde Temperaturen lassen die Jacken im Schrank, in den Gärten summt und brummt es. Sommerreifen werden aufgezogen und der Frühjahrsputz steht an… So hatten wir uns das auch heuer gedacht, doch weit gefehlt. Der Winter hat erfolgreich Verlängerung beantragt, zumindest hier in Mitteleuropa dürfen auch über Ostern die Wintermäntel noch mit ins Freie. Im April hält dann hoffentlich wirklich der Frühling Einzug: Blumen blühen,…

Früher oder später wird es auch – zum Glück – wieder summen und brummen. Nicht nur blühende Blumen und Sträucher sind dann Ziel der geflügelten Insektenschar. Vor allem Wespen und Hornissen suchen wieder geeignete Plätze zum Nestbau, vielleicht auch bei Ihnen, etwa unter Ihrem Dach.

Falls die Bauweise Ihres Hauses dies ermöglicht und Sie Vorsorge treffen wollen, damit die Tierchen keinen Unterschlupf bei Ihnen finden, ist jetzt die richtige Zeit dafür. Die spätere Entsorgung eines Wespen- oder Hornissennests ist nicht nur aufwändig und lästig, sondern schon dadurch problematisch, weil die Tiere unter Artenschutz stehen.

Nun können Sie das Oberstübchen Ihres Hauses noch ungestört inspizieren, nach Spalten, Ritzen und Löchern suchen und gegebenenfalls abdichten. Damit Ihr Dach trotzdem gut belüftet ist, verwenden Sie dort, wo Öffnungen zum Luftaustausch sinnvoll sind, am besten ein engmaschiges Traufband. Alternativ können Sie auch ein “normales” Insektenschutzgitter verwenden, das Sie einfach in passende Stücke oder Streifen schneiden.

Nach dieser sehr wahrscheinlich gleichzeitigen Reinigungsaktion dürfen Sie verdientermaßen und mit etwas Verspätung den Frühling willkommen heißen, sich an den blühenden Blumen und Sträuchern erfreuen und dem Summen und Brummen mit einem zufriedenen Lächeln begegnen.

Sollten Sie weitere Fragen zum Insektenschutz Ihres Hauses haben, wenden Sie sich gerne an uns, Ihre Muggergittermacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.