12 Aug

Ein Fliegengitter der anderen Art

Foto: Luc Viatour / www.Lucnix.be, Wikimedia Commons

„Ammen-Dornfinger“ heißt das neue Schreckinsekt, das ganze Teile Deutschlands verunsichert. Die Spinne ist in aller Munde und hat es sogar in unserem Weblog zur Auszeichnung als Insekt des Monats gebracht. Doch nicht nur diese Spinnenart hat mit Vorurteilen zu kämpfen: Auch ihre Artgenossen, beispielsweise die Gartenkreuzspinne, werden aufgrund ihres Aussehens und ihres Rufes oft verkannt.

Dabei ist die Spinne ein äußerst nützlicher Mitbewohner für den Menschen. Ihr Netz, meistens platziert vor Fenstern oder in Hausecken, ist darauf ausgelegt, Fliegen zu fangen, die der Spinne als Futter dienen.  Das „Fliegengitter der anderen Art“ ist mit einem Klebstoff überzogen, der die Mücken festhält. Einmal im Netz der Spinne gefangen, hat die Fliege kaum eine Chance zu entrinnen.

Wie eine Mücke ins Netz geht und wie praktisch das Fliegengitter der anderen Art sein kann, zeigt Ihnen das Video von Steffen Kirchner.

Wer den nützlichen, aber zugegebenermaßen etwas unheimlichen Mitbewohner nicht vor seinem Fenster haben möchte, dem helfen Fliegengitter vom Muggergittermacher. Egal, ob Fliege oder Spinne, bei uns finden Sie für alle Fälle den passenden Schutz. Wir beraten Sie dabei gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.