03 Jul

Eine individuelle Insektenschutz-Lösung für jeden Kunden

Mitarbeiter Jürgen Keitel gibt wertvolle Tipps. Foto: privat

Im heutigen Blog-Beitrag führen wir ein Interview mit unserem Mitarbeiter Jürgen Keitel zum Thema Insektenschutzgitter. Der 38-Jährige arbeitet bereits seit elf Jahren im Verkaufs-Innendienst für unser Unternehmen. Er antwortet gerne auf Fragen, die unsere Kunden oft stellen.

Herr Keitel, gibt es spezielle Gitter für bestimmte Jahreszeiten?
Jürgen Keitel: Ausschließlich jahreszeitenbezogen gibt es nach meiner Meinung kein Gewebe. Jedoch profitieren Allergiker in den Monaten von Februar bis September am meisten von unserem Polltec-Gewebe (Pollenschutz-Gewebe (www.polltec.de)), das einen sicheren Schutz vor über 99% der Gräser- und Birkenpollen und vor über 90% feinem Blütenstaub wie Ambrosia oder Brennnessel bietet. Ansonsten sind unsere Fliegengitter unabhängig von der Jahreszeit verwendbar.

Gibt es ein Gitter was speziell für den Sommer zu empfehlen ist? Gibt es des weiteren Unterschiede zwischen Gittern speziell für den Sommer und für den Winter?
 Keitel: Eine Unterscheidung zwischen Sommer- und Winter-Gewebe erfolgt nicht. Als Standard wird Fiberglas-Gewebe verbaut.
Die meisten Endkunden kommen zu uns mit den Anforderungen, Mücken, Schnaken, Wespen und ähnliches aus dem Haus herauszuhalten. Gleichzeitig geht es darum, ein angenehmes Raumklima, nahe eines offenes Fensters oder einer offenen Türe, zu behalten.
Natürlich gibt es auch Gewebe mit Mehrwert wie unser Transpatec-Gewebe (www.transpatec.de). Dieses ist gegenüber dem Fiberglas-Gewebe fast unsichtbar, bietet aber bei gleicher Robustheit aufgrund seiner Produkteigenschaften eine deutlich höhere Luftdurchlässigkeit.

Gibt es bei Ihren Kunden spezielle Ängste. Anders ausgedrückt: Was wird gerne nachgefragt?
 Keitel: Unsere Endkunden fragen uns oft in unserer Ausstellung oder am Telefon, ob die Gewebe im Winter an Fenstern und Türen montiert bleiben können. Hierzu lässt sich sagen, dass unsere Insektenschutzgitter durch ihre Witterungsbeständigkeit ganzjährig verwendbar sind, und deshalb nicht demontiert werden müssen.
Da aber das Fliegengitter je nach eingebauten Gewebe etwas vom Tageslicht nimmt, und der Winter sowieso normalerweise eher trübe ist, ist hier subjektiv zu entscheiden.

Ab welchem Preis gibt es ein Gitter bei Spengler&Meyer?
 Keitel: Jeder Neher-Insektenschutz ist immer eine Sonder-Anfertigung. Wir haben keine Standard-Größen auf Lager, welche vor Ort angepasst werden. Der Kunde bekommt immer eine individuelle Insektenschutz-Lösung, für seine Einbausituation auf Millimeter gefertigt. Fragen nach den Preisen sind daher schwierig zu beantworten. Der Preis orientiert sich nach den Wünschen des Kunden. Als Beispiel kann man hier vielleicht eine Insektenschutztüre nennen. Welche Funktionen und Ausstattung soll diese haben? Soll sie pendelnd oder gedämpft, das heißt möglichst leise schließend, sein? Welches Gewebe soll verbaut werden? Eines mit möglichst hohem Luftdurchlass oder soll es reißfest für Haustiere sein?

Gibt es noch weitere Faktoren, welche den Preis bestimmen?
 Keitel: Ja, auch die Einbausituation spielt eine wesentliche Rolle. Diese kann von unserem Aufmaß-Techniker nur bei einem unverbindlichen Termin vor Ort beurteilt werden.
Um den Lesern dennoch eine Orientierung zu geben, kann man ein Beispiel angeben, welches unabhängig von jeder Einbausituation ist. So fangen zum Beispiel die Preise für Spannrahmen zum Ein- und Aushängen bei Fenstern mit einer ungefähren Größe von 1000 x 1000 mm bei ca. 130 € an. Dazu kommen dann noch die Preise für Anfahrt und Montage.

Gibt es spezielle Gitter für verschiedene Insekten? Oder sogar eins, was universell gegen Insekten schützt ?
 Keitel: Standardmäßig verbauen wir Fiberglas-Gewebe, welches einen hochwirksamen Schutz gegen Insekten (Maschenweite von 1,41 x 1,58 mm) bei gleichzeitig guter Luftzirkulation bietet. Dieses Gewebe hat sich seit Jahren millionenfach am Markt bewährt und kann bei allen Neher-Insektenschutzsystemen eingesetzt werden.
Soll das Gewebe auch kleinste Insekten abhalten, gibt es noch unser Feinmasch-Gewebe, welches eine besonders enge Maschenweite hat.

Zum Schluss noch ein Tipp von Ihnen für unsere Leser…
 Keitel: Bei Beginn meiner Tätigkeit bei Spengler & Meyer GmbH hatte ich geglaubt, dass Insektenschutz relativ einfach zu handhaben ist. Doch aufgrund der verschiedenen Fenster- und Türen-Hersteller und deren verwendeten Profile, stellt sich die Einbausituation vor Ort jedes Mal neu dar. Unsere Aufgabe ist es den Kunden ganzjährig mit den Neher-Produkt einen optimalen Schutz zu bieten. Das versuchen wir Tag für Tag auf’s Neue!