03 Sep

Insekt des Monats September: Der Silbergrüne Bläuling

Polyommatus coridon, Lysandra coridon, Männchen. Foto: Lothar Hinz / Depositphotos.com

Heute erwartet sie ein weiterer Beitrag aus unserer Reihe “Insekt des 
Monats”. Es geht diesmal sogar um ein Preisgekröntes: Der Silbergrüne 
Bläuling wurde zum “Insekt des Jahres 2015” gewählt.
Und das ist kaum verwunderlich, schließlich ist der Schmetterling 
wunderschön anzuschauen.

Doch kommen wir zuerst zu den grundlegenden Fakten. Der Schmetterling
erreicht im ausgewachsenen Zustand eine Flügelspannweite von 30-35 mm.
Er gehört zur Familie der Bläulinge. Bei der Farbe gibt es einen
Unterschied zwischen Männchen und Weibchen. Die Flügel der Männchen sind
hell-silbrig bis grünblau gefärbt. Bei den Weibchen gibt es zwei
unterschiedliche Farbvariationen. Die Flügel können sowohl bräunlich als
auch Blau sein. Dieses Blau ist sogar noch ein bisschen kräftiger als
bei den Männchen.

Als Nahrung dient vor allem der Nektar von Oregano. Ist dieser nicht
vorhanden, sind sich die Schmetterlinge auch für gewöhnlichen Hornklee
nicht zu schade.

Das Vorkommen ist zum Glück noch relativ häufig. Dabei wird der
Lebensraum seit Jahren immer weiter eingeschränkt. Die Schmetterlinge
sind dabei über (fast) die ganze Welt verteilt. Vom Süden Spaniens bis
in den Ural findet man die Insekten auf trockenen und wenig bewachsenen
Wiesen. Bei der Wahl des Bodens sind sie dagegen etwas eigen. Dieser
muss alkalisch und kalkhaltig sein.

Bei der Entwicklung der Raupen wird sich der Hilfe von Ameisen bedient.
Die Raupen sondern ein spezielles Sekret ab, dass die Ameisen fressen.
Im Gegenzug bauen die Ameisenvölker sogenannte “Unterstände” für die
Raupen und schützen sie vor Fressfeinden. Eine Art Zweck-WG also.

Wer noch mehr über den Silbergrünen Bläuling erfahren möchte, findet hier allerlei Wissenswertes.