28 Apr

Insekten gegen Insekten – heute: Blattlauslöwen

Florfliegenlarve, von Eric Steinert, uploaded by kulac, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1698970

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei Blattlauslöwen weder um Großkatzen noch um lästige Vertreter der Pflanzenschädlinge, sondern im Gegenteil um fleißige Vertilger derselben. Dabei ist diese Bezeichnung mehreren Tierarten zugeordnet, die allesamt ebenfalls zu den Insekten zählen.

Blattlauslöwe No. 1 ist ein anderer Name für die Braune Florfliege resp. das Tote Blatt (Drepanepteryx phalaenoides). Diese ungewöhnlich aussehende Taghafte tarnt sich zum Schutz vor Fressfeinden als verwelktes Laubblatt. Als Blattlausvertilger betätigt sich diese vorwiegend in Mitteleuropa weit verbreitete Art der Netzflügler während ihrer Larvenphase. Trotzdem wird auch die geflügelte Imago als Blattlauslöwe betitelt.

Anders ist die Lesart bei der gängigeren Grünen Florfliege. Hier hat sich nur bei der Larve die Bezeichnung Blattlauslöwe eingeschlichen, was nicht verwundert, da das filigrane geflügelte Insekt als reiner Veganer so gar nichts mit einem Löwen gemein hat. Mehrere hundert Blatt- und Schildläuse vertilgt eine Larve bis zur Verpuppung.

Gleiches gilt für die Larve des Marienkäfers. Dank seines enormen Appetits auf ganze Läusekolonien ist auch dieser markante und beliebte Jäger als Blattlauslöwe geläufig. In diesem Fall bleiben auch die erwachsenen Käfer dem Speiseplan treu. Vermutlich tragen noch weitere blattlausvertilgende Larven umgangssprachlich den Namen.

Aufgrund ihres Status als Nützlinge werden Marienkäfer und Florfliegen auch innerhalb der eigenen vier Wände nicht nur geduldet, sondern häufig gern gesehen, vor allem, wenn man Zimmerpflanzen mit akutem Blattlausbefall beherbergt. Wenn die erwachsenen Käfer bzw. Florfliegen ihre Eier auf der betreffenden Zimmerpflanze abgelegt haben, dauert es in der Regel nicht allzu lange, bis der Befall beseitigt ist.

Blattlauslöwen in verschiedenen Ausführungen sind übrigens im Fachhandel erhältlich. Diese Form der biologischen Insektenbekämpfung ist völlig frei von unangenehmen Nebenwirkungen, ganz im Gegensatz zur chemischen Keule. Auch das ist Insektenschutz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.