16 Dez

Insekten im Weihnachtsbaum

Foto: Sigismund von Dobschütz - Eigenes Werk, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5561083

Es ist wieder so weit: Jahr für Jahr bevölkern etwa 30 Millionen Weihnachtsbäume deutsche Wohnzimmer. Nicht mitgezählt sind dabei Exemplare aus Kunststoff. Sofern die Bäume natürlich heranwachsen durften, wandern mit den Tannen, Fichten und Kiefern auch jede Menge Insekten in die gute Stube.

In freier Wildbahn wachsende Gehölze dienen vielen Kleintieren als Lebensraum. Im Winter finden in der zerfurchten Rinde u.a. Spinnen, Milben und Motten Zuflucht vor Kälte und Eis. Dabei machen auch die Bäume keine Ausnahme, die zur Zierde des Weihnachtsfests auserkoren sind. Botaniker der Universität im norwegischen Bergen haben ermittelt, dass in einer Tanne in durchschnittlicher Weihnachtsbaumgröße bis zu 25.000 Insekten leben können.

Nun ist es nicht so, dass mit dem Einzug in das Wohnzimmer dort plötzlich alles kreucht und fleucht. Vielmehr befinden sich die Tiere in einem Stadium der Winterruhe und werden von den warmen Temperaturen in einem ungünstigen Augenblick aufgeweckt. Die wenigsten Insekten überleben deshalb diesen “Klimaschock”.

Wer trotzdem sicherstellen will, dass er insektenfreie Bäume in die gute Stube stellt, kauft am besten Massenware. Ein Großteil der Bäume stammt nämlich aus heimischen Plantagen oder ist importiert, etwa aus Dänemark. In der Regel werden sie mit Insektiziden behandelt und folgerichtig insektenfrei angeboten. Wir haben also die Wahl: Kunststoff, Chemie oder eben Natur inklusive tausender Lebewesen.

Traditionalisten, die sich für einen Baum direkt aus der Natur oder aus einer Bioplantage entscheiden, können trotzdem dafür sorgen, dass ein erheblicher Teil der Insekten außen vor bleibt. Dazu stellt man den Baum in einen mit Wasser gefüllten Eimer und lässt ihn ein paar Tage in Keller oder Garage stehen. Dann schüttelt man den Baum draußen kräftig aus, sodass die wachgewordenen Kleintiere herabfallen.

Bleibt noch die Alternative, den Weihnachtsbaum im Garten oder im Topf auf Terrasse oder Balkon zu schmücken. Auf solchen Bäumen bleiben der Natur auch die Insekten erhalten. Dies wäre doch auch ein Beitrag zum Insektenschutz. Denken Sie mal drüber nach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.