17 Jul

Insektenhotel: Wie wir Insekten helfen können

Ein Heim für Insekten. Foto: Liane Matrisch / Depositphotos.com

Wir wollen Insekten nicht unbedingt im Haus. Dennoch leisten Insekten einen wichtigen Beitrag für die Umwelt. Deswegen wollen wir ihnen heute so genannte “Insektenhotels” näher bringen. Nun könnte ich fast darauf wetten, dass 50% von Ihnen mit diesem Begriff nichts anfangen können.

Als Insektenhotel bezeichnet man eine Überwinterungshilfe für Insekten. Der Begriff Hotel lässt sich ableiten aus den vielen verschiedenen Bauarten. Insektenhotels sind oft sogar mehrstöckig und haben ausgefeilte Dachkonstruktionen. Sie sind vor allem auf für den Menschen nützliche Insekten ausgerichtet.

Mit diesen Insektenhotels geben wir etwas an die Insekten zurück. Ihr natürlicher Überwinterungsraum wird vom Menschen leider nach und nach eingedämmt. Schuld daran sind vor allem Pestizideinsätze und direkte Eingriffe in die Landschaftsgestaltung.

Beim Bau der Hotels kommen fast ausschließlich Naturmaterialien wie Holz zum Einsatz. Sie sind häufig in botanischen Gärten oder bei Landesgartenschauen zu finden. So gewinnt man leicht einen Eindruck vom Insektenschutz. Sie dienen zudem als Anschauungsmaterial für Kinder, die so spielend leicht ein Gefühl für den richtigen Umgang mit Insekten entwickeln.

Aber das Beste ist, dass auch Sie selbst ein solches Hotel für Ihren Garten bauen können. Im Internet finden sich zahlreiche Bauanleitungen. Wichtig ist vor allem die Standortwahl. Dieser sollte witterungsgeschützt aber gleichzeitig ein Sonnenplatz sein. Achten Sie zudem darauf, dass sich in der Umgebung zahlreiche Kräuter und Wildpflanzen befinden. So können sich die Insekten mit Nahrung versorgen.

Weitere Informationen finden sie hier.
Das Internet ist übrigens voll von tollen Anleitungen für einen solchen Hotelbau. Zum Beispiel finden sie unter http://www.insekten-hotels.de/ jede Menge Tipps und Tricks.