30 Okt

Insektenschutz für das Haus von der Steuer absetzen

Foto: Elena Elisseeva / Depositphotos.com

Wussten Sie, dass Sie den Fiskus an der professionellen Nachrüstung Ihres Eigenheims mit Insektenschutzgittern beteiligen können?

Geschäftig geht es zu an diesem langen Herbstwochenende. Selbst die, die am Montag, dem 1. November 2021, keinen Feiertag hinzuzählen können, haben durch die Umstellung auf die Winterzeit eine Stunde mehr. Immerhin! Rechtzeitig-Planer nutzen diese Tage vielleicht für Kurzreisen oder Aufräumarbeiten an Haus und Garten.

Für die Fraktion, die dazu neigt, Unangenehmes lieber bis zum letzten Tag aufzuschieben, ist es jetzt höchste Zeit, die Steuererklärung auf den Weg zu bringen. Keine Bange, Sie sind damit nicht allein! Nur in diesem Jahr gewähren die Steuerbehörden wegen der Corona-Pandemie einen dreimonatigen Aufschub.

Während Sie sich mehr oder weniger mit dem Formularsystem und den Steuerparagrafen herumquälen, schweift der Blick unwillkürlich immer wieder durch das Fenster ins Freie. Draußen tanzen die Sonnenstrahlen, verwandeln das bunte Laub im Garten in leuchtend dekorative Bilderwelten. Die Gedanken werden zu Tagträumen und gehen auf Reisen.

Doch nicht lange! Streng erinnert der kleine Mann der Vernunft im Ohr an die doch jetzt zu erledigende Aufgabe. Konzentrier dich! Wo sind wir jetzt? Handwerkerleistungen…! Da blitzt eine zündende Idee durch die leicht milchige Glasscheibe. Wollten wir nicht schon lange Fliegengitter an den Fenstern montieren? So richtig stabile, die auch den wildesten Herbststürmen trotzen können. Kann man das etwa von der Steuer absetzen?

Kann man! Zwar nicht das Material, aber die Arbeit. Bis 6.000 Euro pro Jahr sind steuerrelevant. 20 % davon, also bis zu 1.200 Euro, darf man von der zu zahlenden Steuerschuld abziehen. Voraussetzung ist eine ordentliche Rechnung, in der der handwerkliche Anteil detailliert aufgeführt ist. Auch wichtig: Die Rechnung muss per Überweisung auf das Handwerkerkonto überwiesen werden.

Mit diesem Gedanken dürfen Sie baldmöglich Ihren Fachbetrieb des Vertrauens maßnehmen lassen. Wer weiß, vielleicht schmücken ja im nächsten Frühjahr echte Muggergitter aus Ansbach Ihr trautes Heim, traurig begutachtet von den ungebetenen Möchtegern-Gästen. Sie wissen schon, die mit den sechs Beinen!

Übrigens: Vermutlich wartet der nächste Steuerstichtag bereits Ende Juli. Drei Monate später haben Sie dann frei – für Haus und Garten oder einen kleinen Urlaub…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.