16 Mai

Katzengewebe: Hartnäckig gegen die Krallen

Foto: Neher

Wenn Sie einen Hund oder eine Katze zu Hause haben, wird Ihnen folgende Situation bekannt vorkommen. Die Tür steht offen, Ihr Haustier nimmt allerdings mit dem Fliegengitter vorlieb und behandelt es wie einen Kratzbaum. Dass dies für das Insektenschutzgewebe alles andere als förderlich ist, liegt auf der Hand. Oft gibt das Gewebe nach kurzer Zeit nach. Wir, die Muggergittermacher, haben dafür jedoch eine Lösung parat …

Mit dem Neher Katzengewebe schützen Sie Ihr Fliegengitter vor den Krallen Ihrer Haustiere. Der Grund: Das Katzengewebe ist mehrfach verstärkt und gibt selbst bei stärksten Belastungen nicht nach. Es weist eine sieben Mal höhere Reißfestigkeit auf als ein normales Fiberglasgewebe. Sie können sogar zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, indem Sie neben dem Katzengewebe auch eine Katzenklappe einbauen. Was diese für einen Vorteil hat, haben wir bereits in folgendem Artikel beschrieben:

Die Katze darf rein – die Mücken bleiben draußen

Neben dem Katzengewebe gibt es bei uns Muggergittermachern zahlreiche weitere Gewebearten. Diese sind:

  • Transpatec
  • Transpatec- Feinmaschgewebe
  • Polltec Pollenschutzgewebe
  • Fiberglasgewebe
  • Elektrosmog-Schutzgitter
  • Edelstahlgewebe
  • Feinmaschgewebe
  • Aluminiumgewebe
  • Sonnenschutzgewebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.