08 Dez

Weihnachtsgedicht

Zurücklehnen und zuhören. Foto: Julien Tromeur / Depositphotos.com

Weihnachten steht vor der Türe

Liebe Leute, lasst euch sagen,
es ist Weihnachten in ein paar Tagen.
Ich bin zwar nur eine Fliege, recht klein,
doch jetzt solltet ihr mal aufmerksam sein.

Das ganze Jahr flog ich durch die Luft,
aus Häusern zog mich an so mancher Duft.
Deshalb wollte ich einen Abstecher machen,
doch kurz vor dem Ziel musste ich lachen.

Ich prallte oftmals gegen Insektenschutzgitter
von den Muggergittermachern, das war echt bitter.
Die Düfte blieben mir somit verborgen,
aber Leute, macht euch um mich keine Sorgen.

Ich fühle mich auch in der Natur recht wohl
und dafür brauche ich keinen Alkohol.
Ihr habt ebenfalls ein Problem, jetzt steht`s remis,
und dieses Übel lautet Pandemie.

Ich drücke euch die Daumen… äh… Flügel,
denn mein Glaube versetzt Berge… äh… Hügel.
Hört auf meine Expertise:
Bald ist sie nicht mehr gefährlich, die fiese Krise.

Impfungen und die bekannten Regeln
lassen euch aus dem Trübsal segeln.
Doch haltet euch nun für meinen nächsten Appell bereit:
Ich wünsche euch von Herzen eine schöne Weihnachtszeit.

Ja, auch wir Insekten haben tatsächlich ein Herz
und das ist kein biologischer Scherz.
Weitere Leute wünschen euch ein frohes Fest, das ist der Kracher:
Es sind die Mitarbeiter der „Muggergittermacher“.

Die Spezialisten für Fliegengitter geh’n sogar weiter,
sie sind beim Schutz vor Insekten ein treuer Begleiter.
Ich soll euch ausrichten und das ist wahr:
ein glückliches und gesundes neues Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.