21 Dez

Weihnachtsgedicht

Zurücklehnen und zuhören. Foto: Julien Tromeur / Depositphotos.com

Das Murmeltier grüßt jedes Jahr,
der Weihnachtsmann trotzt Corona.
Samt Rentieren schwebt er hernieder,
trotz Corona auch dieses Mal wieder.

2020 mussten wir kämpfen,
Politiker stets die Hoffnungen dämpfen.
Doch nun gibt es zum Fest der Feste,
vom Weihnachtsmann das Allerbeste.

Er hat in seinem Sack nicht nur Präsente,
was ist denn das? Das Pandemie-Ende?
Das Virus führt zu viel Verdruss,
der Impfstoff macht damit bald Schluss.

Licht am Ende des Tunnels ist zu erkennen,
als Herzenswunsch wollen Viele nur eines nennen.
Die Rückkehr zur Normalität soll es sein,
das wäre toll für alle, ob groß oder klein.

Natürlich wünschen sich Viele weitere Sachen,
welche die Menschheit glücklich machen.
Schokolade zum Beispiel – süß und bitter,
oder von den Muggergittermachern Insektenschutzgitter.

Fliegengitter machen keine Virus-Kontrollen,
doch sie schützen vor Insekten und Pollen.
So können Mensch, Tier und Blütenstaub im Einklang leben,
der Zweifüßler im Haus, der Rest muss draußen schweben.

Tierliebe haben wir uns auf die Fahne geschrieben,
durch unsere Barrieren werden Kämpfe vermieden.
Der Mensch kann die Insektenjagd vermeiden,
die Kleintiere müssen sich nicht mit der Patsche herumstreiten.

So wird mit Fliegengittern allen etwas geboten,
Ärger ist dabei strengstens verboten.
Wir Muggergittermacher wollen weiterhin auf alle achten,
wir wünschen Mensch und Tier die “mit Abstand” schönsten Weihnachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.